EDUCATION - SYSTEMS
Die Mediaexperten fĂŒr den Schulbereich


 
edu.card - SchĂŒlerausweise im Scheckkartenformat
 
edu.card - vorlÀufige Zertifizierung von Education Systems
Education Systems wurde bis zur endgĂŒltigen Ausarbeitung der Zertifizierungsrichtlinien fĂŒr de Ausgabe der edu.cards zertifiziert. Dadurch ist Education Systems nun technisch und datenschutzrechtlich in der Lage edu.cards nach den Vorgaben der Abteilung V/2 BMUKK auszugeben.
 
eduCardZertifikat PDF   Um das Zertifikat herunter zu laden, klicken Sie bitte auf das PDF Symbol.

 
Die Akzeptanz der edu.card ist bei SchĂŒlern, Schulen und Ministerien gleichermaßen gegeben. Denn durch vorgefertigte SchĂŒlerausweise im Scheckkartenformat wird die zeitaufwĂ€ndige Bearbeitung durch das Sekretariat auf ein Minimum reduziert. DarĂŒber hinaus ist die edu.card auch besonders sicher. In Zusammenarbeit des BMUKK mit den Wiener Linien ist es bereits möglich die Funktion der SchĂŒlerfreifahrt in Wien zu integrieren. Das spezielle drucktechnische Herstellungsverfahren erschwert AusweisfĂ€lschungen. Jede Manipulation des Ausweises kann erkannt werden.
educard Muster

 
  • Ausweis- und Freifahrtsfunktion
  • Hohe Schülerakzeptanz
  • Zeitsparende Abwicklung
  • Sicher
  • Garantierter Datenschutz
  • kontaktloses Zugangssystem (etwa zu EDV-RĂ€umen)
  • Self-Service-Automaten, KopierzĂ€hler, elektronische Geldbörse
  • einfache Signaturen
  • Zutrittsberechtigungen
  • Authentifizierungs-Verfahren
Zitat von www.bmukk.gv.at/educard Die EinfĂŒhrung der edu.cards erfolgt im Rahmen der Schulautonomie auf Grund eines Beschlusses des jeweiligen Schulgemeinschaftsausschuss. Von verschiedenen Schulen und anderen Institutionen im öffentlichen Bereich (etwa Jugendkarten der LĂ€nder, Freifahrtsausweise) wurden und werden schon unterschiedliche Initiativen im Bereich edu.card getĂ€tigt. Hier besteht insbesondere bei der Vielfalt der technischen Möglichkeiten die Gefahr, dass entweder inkompatible Chipkartenlösungen oder AbhĂ€ngigkeiten von schulexternen Lösungen entstehen, womit fĂŒr die Schulverwaltungen und Schulbehörden unerwĂŒnschte Auswirkungen verbunden sind, oder die öffentliche Hand mehrere Karten fĂŒr einen SchĂŒler finanziert, obwohl alle Funktionen auf eine Karte integriert werden können. Die edu.Card des BMUKK ist dafĂŒr als moderne Version eines SchĂŒlerausweises prĂ€destiniert. Da die Karten dadurch nicht nur fĂŒr schulinterne Anwendungen verwendet, sondern auch landes- und bundesweite Applikationen angesteuert werden sollen, ist eine technische Harmonisierung durch Richtlinien des Ressorts erforderlich.